Re: Politisch motiviert?


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.ufa-aikido.de ]

Abgeschickt von Karlo am 31 Maerz, 2008 um 11:12:48:

Antwort auf: Politisch motiviert? von Gudrun am 30 Maerz, 2008 um 19:14:44:

Hallo Gudrun,

tut mir leid, da hab ich mich vielleicht etwas unklar ausgedrückt. Die Aikidogruppe in der Ufa-Fabrik ist in keiner Weise politisch motiviert.

Was ich sagen wollte: es gibt formale und stilistische Unterschiede im Aikido, die normalerweise, aber nicht notwendigerweise, mit den unterschiedlichen Organisationen und Verbänden zusammen hängen. Und es gibt Organisationen, die sich stilistisch recht nahe stehen, aber aus aikido-politischen (nicht partei-politischen) Gründen auf einer Differenzierung bestehen. Aber auch damit hat die Ufa-Gruppe, wie eigentlich alle oder zumindest die meisten Übungsgruppen, nur insofern etwas zu schaffen, als sie eben einem Verband angehört. Auf Verbandsebene wird eben Verbandspolitik betrieben, was für das "trainierende Fußvolk" meist kaum von Belang ist. Das ist alles.

Warum ich da überhaupt drauf abgehoben habe:
in Berlin gibt es ein großes Angebot an Aikido unterschiedlicher Stilrichtungen und Verbände. Und für jemanden, der gerade anfängt, ist es vermutlich erstmal egal, wie der Verband oder Stil heißt. Unser Dojo ist eines von mehreren (siehe http://www.ufa-aikido.de/info/links.php) die dem Aikikai Deutschland angehören.
Du hast ja geschrieben, daß du von Fredi von unserem Dojo gehört hast. Wenn du also in demselben Verband anfangen willst, hast du nicht soviel Auswahl. Für dich sollte aber vor allem wichtig sein, wie du mit dem Lehrer und der Gruppe klar kommst, egal wie der Verein heißt, und da kann eben auch ein etwas weiterer Weg gerechtfertigt sein.

Liebe Grüße
Karlo



Antworten:



Ihre Antwort

Name:
E-Mail:

Subject:

Text:

Optionale URL:
Link Titel:
Optionale Bild-URL:


[ Antworten ] [ Ihre Antwort ] [ Forum www.ufa-aikido.de ]