Bücher auf
   • deutsch
   • englisch
   • französisch

Bücher auf englisch

Wer ein Buch kennt, das hier noch nicht steht, kann es mir gerne zur Aufnahme in die Liste vorschlagen.

Bücher über Aikido  •  Verwandte Themen


Bücher über Aikido    


ed. Heckler, Richard Strozzi
Aikido and the New Warrior
North Atlantic Books, Berkeley, California, 1993

Beschreibung siehe deutsche Bücher



Homma, Gakku
Aikido for Life
North Atlantic Books, Berkeley, California, 1990, 116 S.

Homma behandelt in ca. zwanzig Kapiteln typische Fragestellungen des Anfängers, wie die "richtige" Einstellung zum Training, was, oder besser was nicht, man von Aikido erwarten kann oder soll, wie man seinen Übungspartnern begegnet usw. Daneben versucht er, einige Vorurteile gegenüber Aikido und Kampfkunst ins richtige Licht zu rücken.
Die Ausführungen orientieren sich an einem sechswöchigen Anfängerkurs, wie er im Nippon Kan, der Aikido-Schule des Autors in Denver, USA, üblich ist, und richten sich daher speziell an Aikido-Neulinge. Aber auch für Fortgeschrittene und Unterrichtende kann das Buch recht hilfreich sein zB. bezüglich der Frage, mit welcher Einstellung Aikido geübt, gelehrt und weitergegeben werden kann.



Homma, Gakku
Children and the Martial Arts, An Aikido Point of View
North Atlantic Books, Berkeley, California, 1993, 249 S.

- noch keine Beschreibung vorhanden -



Homma, Gakku
The Structure of Aikido, Volume 1
Kenjutsu & Taijutsu, Sword & Open-Hand Movement Relationships

Frog, Ltd., Berkeley, California; Domo Productions, Denver, Colorado, 1997, 186 S.

Homma, Autor einer Reihe von Aikido-Büchern, präsentiert in diesem Buch seine Interpretation der Beziehung zwischen Aikido-Bewegungen und Schwert-Techniken. Enttäuschend ist, daß die vielen Fotosequenzen, in denen die jeweiligen Bewegungen einander gegenübergestellt werden, kaum Details hergeben. Die Idee, die dem Buch zu Grunde liegt, kommt nicht wirklich herüber.



Kamata, Shigeo & Shimizu, Kenji
Zen and Aikido
Aiki News, Tokyo, 1992, 163 S.

- noch keine Beschreibung vorhanden -



Klickstein, Bruce
under the Supervision of Morihiro Saito

Living Aikido
North Atlantic Books, Berkeley, California, 1987, 158 S.

Klickstein, der einige Jahre uchi-deshi von Saito Morihiro in Iwama war, gibt mit diesem schönen Buch anhand von fünf von ihm als grundlegend angesehenen Techniken (ikkyo, shiho nage, irimi nage, kokyu nage, koshi nage) eine inspirierende Einführung in Gedanken und Wesen des Aikido.



Nocquet, André
Aikido: Heart & Sword
Aiki News, Tokyo, 1996, 101 S.

Zweisprachige Ausgabe, in englisch und japanisch, des französischen "Le Coeur épée".
Nach dem bemerkenswerten Buch "Der Weg des AIKI-DO" vom gleichen Autor ist dieses Buch ziemlich enttäuschend. Die Fotos in diesem Band sind noch einmal genau die gleichen und in genau derselben Reihenfolge, wie in seinem früheren Buch. Die Ausführungen zu "Herz und Schwert", zur "Kraft des Japanischen Geistes" und die "Medizinischen Anmerkungen zum Herzen" lesen sich ziemlich abstrus. Schade.



O'Neil, John R.
Leadership Aikido, 6 Business Practices to Turn Around Your Life
Harmony Books, 1997, 290 S.

-- noch keine Beschreibung vorhanden.
wenn du eine schreiben möchtest, kannst du mir diese gerne schicken --



Perry, Susan ed.
Remembering O-sensei, Living and Training with Morihei Ueshiba, Founder of Aikido
Shambhala Boston & London, 2002, 135 S.

-- noch keine Beschreibung vorhanden.
wenn du eine schreiben möchtest, kannst du mir diese gerne schicken --



Saito, Morihiro
Traditional Aikido, Sword, Stick and Body Arts
Volume 1 - 5

Minato Research and Publishing, Tokyo, 1973-76, 134 S., 179 S., 139 S., 165 S., 146 S.

Mit dieser Buchreihe, die wohl zu den begehrtesten Aikido-Büchern überhaupt gehört, hat Saito eine Art Standard gesetzt. Ein Klassiker mit einer Fülle von Techniken in Fotosequenzen. Iwama-typisch mit großem Gewicht auf Waffentechniken.
Die Reihe ist seit einigen Jahren vergriffen, aber gelegentlich sind einzelne Bände oder auch die gesamte Reihe antiquarisch (dort meist für sehr viel Geld) zu finden. Der Text ist zweisprachig japanisch und englisch.
Saito Sensei hatte inzwischen eine neue Reihe mit dem Titel "Takemusu Aikido" (ursprünglich auf acht Bände angelegt) begonnen. Bis zu seinem Tod 2002 sind m.W. sechs Bände entstanden.
Darüberhinaus gibt es seit 2008 eine Neuauflage der Reihe "Traditional Aikido".



Saito, Morihiro
Aikido, Its Heart and Appearance
Sugawara Martial Arts Institute, 1975, 128 S.

Parallel zur oben vorgestellten Reihe veröffentlichte Saito dieses Büchlein, das quasi eine stark komprimierte Fassung der fünf anderen Bände darstellt.
Wer nicht das Glück hat, die fünfbändige Reihe sein Eigen nennen zu können, kann sich vielleicht mit diesem, jedoch auch nicht so leicht erhältlichen Buch begnügen.



Saotome, Mitsugi
Aikido and the Harmony of Nature
Shambhala, Boston & London, 1993, 251 S.

Saotome, der in den siebziger Jahren in den USA die Aikido Schools of Ueshiba gegründet hat, beschreibt in diesem Buch seine Auffassung der Beziehung zwischen Naturgesetzen und -phänomenen und Aikido-Prinzipien. Wenn die von ihm dargelegten Zusammenhänge häufig auch recht eigenwillig ausfallen, sind seine Gedankengänge trotzdem tiefgründig und regen zum Nachdenken an. Illustriert ist das Buch mit zahlreichen Fotos sowie schwarz-weiß Zeichnungen aus der Hand des Autors.



Saotome, Mitsugi
The Principles of Aikido
Shambhala, Boston & London, 1989, 223 S.

noch keine Beschreibung



Shifflett, C.M.
Ki in Aikido, A Sampler of Ki Exercises
Round Earth Publishing, Merrifield, Virginia, 256 S.

Wie der Untertitel schon sagt, handelt es sich bei diesem offenbar aus einem Skizzenbuch entstandenen Buch um eine Sammlung von Ki-Übungen und Ki-Tests, wie sie im Ki-Aikido (Shin shin toitsu) üblich sind, sowie einigen Abwandlungen. Das ganze wird noch von ein paar grundlegenden Betrachtungen zur Thematik und zahlreichen s/w Zeichnungen abgerundet.
Wer Anregungen zur Beschäftigung mit dem Ki-Konzept sucht, wird in dieser liebevollen und sauberen Zusammenstellung sicher fündig werden.



Shifflett, C.M.
Aikido Exercises for Teaching and Training
Round Earth Publishing, Merrifield, Virginia, 1999, 280 S.

Das Buch ist in ganz ähnlichem Stil geschrieben wie das erste Buch derselben Autorin, "Ki in Aikido". Nur spannt die Autorin hier den Bogen etwas weiter. Nach einem einführenden Kapitel in Frage-und-Antwort Form geht Shifflett auf verschiedene vorbereitende Aspekte des Aikido ein, wie Kleidung, Etikette sowie Lernen und Lehren. Danach folgen in den nächsten Kapiteln zahlreiche Anregungen für Aufwärm-Übungen, Roll- und Fall-Übungen, Beschreibungen der Angriffsmethoden, der Würfe und Haltegriffe. Der Beschreibung einer Ki-Stunde ist ein eigenes Kapitel gewidmet. In einem Kapitel am Schluß des Buches stellt die Autorin einen Zusammenhang zwischen Aikido-Prinzipien und dem alltäglichen Leben außerhalb des Dojo her.



Shimizu, Kenji
Aikido : The Heavenly Road
edition q, Chicago, Berlin, Tokyo & Moscow, 1994, 175 S.

In diesem hübschen, querformatigen Buch macht der Begründer des Tendo-ryu Aikido in vielen klaren Fotosequenzen von einer großen Zahl von Techniken mit den Prinzipien seines Aikido-Stiles vertraut. Das Buch ist dabei unterteilt in die Kapitel "Licht", "Flamme", "Intensität", "Auffrischen", "Strenge", "Sturm" und "Welle".



Shioda, Gozo
Dynamic Aikido
Kodansha International, Tokyo and New York, 1968, 160 S.

Lehrbuch des Begründers des Yoshinkan Aikido, in dem anhand einer Reihe von Techniken mit zahlreichen, detaillierten Fotos die Grundlagen dieser Stilrichtung auf technischer Ebene dargestellt werden. Das Buch enthält außerdem eine kurze Geschichte des Aikido sowie ein kleines Glossar.



Stevens, John
Abundant Peace, The Biography of Morihei Ueshiba, Founder of Aikido
Shambhala, Boston & London 1987, 129 S.

Diese von John Stevens, einem Professor für buddhistische Studien, verfasste Biographie gibt Einblick in Leben und Werdegang des Aikido-Begründers Morihei Ueshiba. Auch wenn Stevens in vielen Bereichen den Mythos um Osensei bedient, so erfährt der Leser doch viele interessante Fakten zur Entstehung und zur Entwicklung des Aikido, insbesondere seine Beziehung zur Omoto-kyo Religion.
Eine neue, überarbeitete und erweiterte Version des Buches ist unter dem Namen "Invincible Warrior " erschienen.



Stevens, John
Aikido, The Way of Harmony
under the direction of Rinjiro Shirata

Shambhala, Boston & London 1984, 208 S.

Stevens liefert in diesem Buch eine solide Einführung in Aikido, insbesondere in der Ausprägung seines Lehrers Shirata Rinjiro, einem Schüler Ueshibas aus den dreißger Jahren im Kobukan Dojo. Neben einer Zusammenfassung der Entstehungsgeschichte des Aikido, die anhand des Lebens des Begründers beschrieben wird, einem Abriß des Aikido-Schaffens von Shirata Sensei und einer Einführung in die Philosophie von Aikido, präsentiert das Buch von vielen Fotos illustriert Aspekte wie Atmung, Stellungen, Grundbewegungen und Grundtechniken sowie Beziehung zwischen Stock/Schwert und waffenlosen Techniken und Techniken gegen mehrere Angreifer.



Stevens, John
The Essence of Aikido , Spiritual Teachings of Morihei Ueshiba
Kodansha International, Tokyo - New York - London, 1993, 200 S.

John Stevens hat sich in diesem Buch die Aufgabe gestellt, Aikido als Gesamtkunstwerk Ueshiba Moriheis darzustellen. Das Buch ist unterteilt in die fünf Kapitel: 1. Das Universum des Aikido, 2. Lieder des Weges, 3. Moriheis kalligraphisches Vermächtnis, 4. Misogi: Reinigung von Körper und Geist, 5. Die Kunst des Aikido, und bietet damit einen Fundus an Anschauungs- und Studienmaterial, um sich dem spirituellen Hintergrund von Ueshiba Moriheis Aikido zu nähern.
Das Buch gibts leider (noch) nicht auf deutsch.



Stevens, John
The Philosophy of Aikido
Kodansha International, Tokyo - New York - London, 2001, 132 S.

Ueshiba Morihei war ein Mystiker, und die daraus resultierende Philosophie hinter dem physischen Erscheinungsbild des Aikido macht für viele einen Großteil der Faszination aus, die Aikido auf sie ausübt.
Stevens schlägt in diesem Buch einen großen Bogen, indem er versucht eine Beziehung herzustellen zwischen Ueshiba Moriheis Idee von Aikido und östlichen Glaubensystemen (Shinto, Buddhismus, Taoismus, Omoto-kyo, Tantra etc.) einerseits sowie westlichen Philosophien und Religionssystemen (Christentum, Kabbala, Alchemie etc.) andererseits. Darüber hinaus stellt er die Ideen des Aikido in einen Zusammenhang mit modernen Auffassungen wie etwa zu Gesundheit, Heilung und Konfliktlösung. Dabei geraten die Betrachtungen des Autors nicht immer ohne weiteres nachvollziehbar.



Stevens, John & v. Krenner, Walther
Training with the Master : Lessons with Morihei Ueshiba, Founder of Aikido
Shambhala, Boston & London, 2004, 139 S.

Dieses hübsche in drei Teile aufgeteilte Buch ist in erster Linie ein Bilderbuch.
Die beiden Teile "Auf der Matte mit dem Meister" und "Unterweisungen des Meisters auf dem Weg" bestehen aus einer Menge von mit knappen Kommentaren versehenen Fotos, die Ende der sechziger Jahre im Honbu Dojo aufgenommen wurden. Die Fotos zeigen O-sensei zwei Jahre vor seinem Tod, wie er im Dojo, auf der Matte und jenseits der Matte, unterrichtet und lehrt.
Den dritten Teil des Buches macht John Stevens' Sammlung von Zitaten O-senseis, "The Art of Peace", aus.



Sugawara, Tetsutaka et al.
Aikido and Chinese Martial Arts
Volume 1 - Its Fundamental Relations
Sugawara Martial Arts Institute/Japan Publications, 1996, 332 S.
Volume 2 - Aikido and Weapons Training
Sugawara Martial Arts Institute/Japan Publications, 1998, 350 S.

noch keine Beschreibung



Sunadomari, Kanshu
Enlightenment through Aikido
North Atlantic Books, Berkely, California, 2004, 165 S.

Sunadomari Kanshu ist Begründer des Manseikan Aikido. Er war uchi deshi Osenseis während des zweiten Weltkrieges und hat auch danach noch eine Zeit im Honbu Dojo zugebracht.
In seinem Buch befaßt er sich mit der spirituellen Tiefe und Botschaft des Aikido, so wie er sie als direkter Schüler des Begründers verstanden hat und versteht und auch heute noch in seinem Aikido vermittelt und weitergibt. Die Enge Verbindung seiner Familie zur Omoto Religion hat sicherlich entscheidenden Einfluß auf seine in diesem Buch dargelegten Auffassung.



Tohei, Koichi
Aikido - The Co-ordination of Mind and Body for Self-defence
Souvenir Press, London, 1966, 174 S.

-- noch keine Beschreibung vorhanden.
wenn du eine schreiben möchtest, kannst du mir diese gerne schicken --



Tohei, Koichi
This is Aikido
Japan Publications, Tokyo, 1968, 180 S.

Tohei stellt in diesem Buch die Prinzipien und Grundideen des späteren Ki-Aikido vor, zu einer Zeit als er noch Hauptlehrbeauftragter des Aikikai Hombu war. In den illustrierten Übungen und Techniken sind eindeutig Ki-Tests und die für das Ki-Aikido typischen Vorübungen und Bewegungsmuster zu erkennen, wie sie heute im Shin-shin-toitsu Aikido/Ki-no-kenkyukai und anderen daraus hervorgegangenen Schulen unterrichtet werden.
Uke bei vielen Techniken ist übrigens ein junger Endo Seishiro.
Nur in englisch und leider vergriffen.



Ueshiba, Kisshomaru
Aikido under the direction of Morihei Ueshiba
Hozansha, Tokyo, 1974, 190 S.

Grundlegendes Buch des Sohnes des Aikido-Begründers. Auf 190 Seiten bietet der zweite Doshu eine solide Einführung in Grundlagen und weiterführende Techniken des Aikido, illustriert durch zahlreiche Fotos. Den Schluß des Buches bilden ein geschichtlicher Abriß des Aikido, sowie ein Anhang mit kurzen Abschnitten zu verschiedenen Themen. Das japanische Original erschien bereits 1957. Leider nicht in deutscher Übersetzung erhältlich.



Ueshiba, Kisshomaru
The Art of Aikido Principles and Essential Techniques
Kodansha International, Tokyo - New York - London, 2004, 176 S.

Englische Übersetzung des bereits 1986 auf japanisch erschienenen Buches Aikido shintei des zweiten Doshu.
Im ersten Teil des Buches "Aikido Philosophy" werden in jeweils kurzen Absätzen verschiedene Aspekte vorgestellt, die im Aikido von Bedeutung sind. Der zweite Teil "The Essence of Aikido" verfolgt das Ziel Kern und Wesen des Aikido darzustellen. Der dritte Teil "Aikido Technique" zeigt nach einigen einleitenden Erläuterungen zu Haltung, Ma-ai und Ki etc. sparsam kommentierte Aikido-Techniken in Bildsequenzen.
Ein sehr schönes Buch.



Ueshiba, Morihei
Budo, Teachings of the Founder of Aikido
Kodansha International, Tokyo - New York - London, 1991, 132 S.

Kernstück des Buches ist die englische Übersetzung des 1938 von Morihei Ueshiba herausgegeben Lehrbuchs gleichen Titels. Budo enthält neben einige doka Ueshibas eigene Darstellung seiner Trainingsprinzipien und Methoden. Die Techniken werden von zahlreichen Fotos illustriert. Ergänzt wird das vorliegende Buch durch ein Vorwort von Kisshomaru Ueshiba über das Leben des Begründers.
Den zweiten Teil des Buches, "Noma-Dojo Techniques", macht eine umfangreiche Sammlung von Bildsequenzen aus, die 1936 im privaten Dojo von Seiji Noma, dem Präsidenten des Kodansha Verlages, aufgenommen wurden.
Was das Buch interessant macht, ist unter anderem, zu sehen, wie sehr die Techniken aus der Zeit, als der Name Aikido offiziell noch gar nicht registriert war, dem heutigen Aikido entsprechen.



Ueshiba, Moriteru
Best Aikido The Fundamentals
Kodansha International, Tokyo - New York, 2002, 192 S.
The Aikido Master Course Best Aikido 2
Kodansha International, Tokyo - New York, 2002, 208 S.

Der dritte Doshu, und Enkel des Aikido-Begründers, hat diese beiden Bände über Aikido herausgebracht, wobei das erste nominell noch in Zusammenarbeit mit seinem Vater Kisshomaru, dem zweiten Doshu, entstand.
In zahlreichen detaillierten Fotosequenzen werden Grundlagen (Band 1), sowie Grundtechniken und Variationen (Band 2) vorgestellt. Natürlich darf auch (in Band 1) ein einführendes Kapitel "What is Aikido?" nicht fehlen.



Westbrook, Adele
Ratti, Oscar

Aikido and the Dynamic Sphere , An Illustrated Introduction
Tuttle Publishing, Boston - Rutland, Vermont - Tokyo, 1970, 375 S.

Zeitloser Klassiker aus dem Jahre 1970, der besonders durch seine sehr schönen schwarz-weiß Zeichnungen von Oscar Ratti beeindruckt. Die Abschnitte über die Theorie des Angriffs mit ihrer physikalischen Betrachtung und die Theorie der Verteidigung mit ihren verschiedenen Prinzipien lesen sich recht interessant. Die Beschreibungen der Techniken sind teilweise allerdings etwas umständlich und von daher manchmal nur für jemanden verständlich, der die jeweilige Technik schon kennt. Alles in allem aber trotzdem ein schönes Buch.
Das Buch liegt inzwischen auch in deutscher Übersetzung bei Kristkeitz vor. Allerdings fehlen der deutschen Ausgabe leider sowohl das Glossar als auch die Bibliographie des Originals.



Verwandte Themen    


Beholder
Fudebakudo, The Way Of The Exploding Pen
Exploding Pen Limited, Surrey, UK, 1993/2003, 122 S.

In diesem einzigartigen Werk werden erstmals die geheimen Techniken und das über Jahrhunderte von Meister zu Schüler weitergegebene Wissen dieser kaum bekannten Kunst des Fudebakudo (Weg der explodierenden Feder) der Öffentlichkeit preisgegeben. Das Buch ist eine wahre Fundgrube.
Weitere Informationen auf: http://www.fudebakudo.com



Crum, Thomas F.
The Magic of Conflict, Turning a Life of Work into a Work of Art
Simon and Schuster, New York London Toronto Sidney, 1987, 255 S.

-- noch keine Beschreibung vorhanden --



Dobson, Terry und Miller, Victor
Aikido in Everyday Life, Giving in to Get Your Way
North Atlandic Books, Berkeley, California, 1978, 256 S.

"Attack-tics" ist der Name des von den Autoren in den siebziger Jahren entwickelten Systems des Kommunikations- und Konfliktmanagements und stellt eine Anwendung bzw. Übertragung von Aiki(do)-Prinzipien auf Aspekte der menschlichen Interaktion dar. Anhand von fiktiven Fallbeispielen werden unterschiedliche Verhaltensmuster analysiert und verschiedenen, aus der Aikido-Praxis entlehnten Grundtypen (Quadrat, Dreieck, Kreis) zugeordnet. Insgesamt sind die Ausführungen zum Umgang mit Konfliktsituationen sowohl in Bezug auf zwischenmenschliche Kommunikation als auch auf Aikido selbst aufschlußreich.



Draeger, Donn F.
Classical Bujutsu, The Martial Arts and Ways of Japan, Volume One, 112 S.
Classical Budo, The Martial Arts and Ways of Japan, Volume Two, 128 S.
Modern Bujutsu and Budo, The Martial Arts and Ways of Japan, Volume Three, 190 S.
Weatherhill, New York & Tokyo - 1973, 1973, 1974

Draeger gibt in dieser dreibändigen Arbeit eine klare, systematische Darstellung der Kampfkünste Japans. Ohne zu mystifizieren beschreibt er ihre Entstehung und ihre geschichtliche Entwicklung, insbesondere die Entwicklung von den pragmatischen Künsten (jutsu) hin zu den erzieherischen Wegen (do).



Mind over Muscle, Writings from the Founder of Judo
Kano, Jigoro
Kodansha International, Tokyo - New York - London, 2005, 155 S.

In diesem Büchlein sind Auszüge aus den Lehren von Kano Jigoro, dem Begründer des Kodokan Judo, zusammengestellt. Die in den drei Kapiteln "Development of Judo", "The Spirit of Judo" und "Judo Training" wiedergegebenen Gedanken und Aussagen wurden aus Reden und Schriften aus über fünfzig Jahren zusammengetragen.



The Kojiki, Records of Ancient Matters
translated by Basil Hall Chamberlain
Charles E. Tuttle Company, Rutland, Vermont & Tokyo, Japan, 1982, 428 S. + 46 S. Appendix

Zusammen mit "Nihongi" gehört das "Kojiki" zu den wohl bedeutendsten Werken der klassischen Japanischen Literatur.
Beide wurden im 8. Jhdt. auf kaiserlichen Befehl verfaßt und zusammengestellt.
Das 712 geschriebene Kojiki beschreibt die göttlichen prähistorischen Zeitalter Japans in Form einer mythischen, semihistorischen Chronik und gilt von daher als eines der fundamentalen Schriftstücke des Shinto.



Krieger, Pascal
Jodō, la voie du bâton / the way of the stick
Pascal Krieger et / and AHJ (Association helvétique de Jodō), Shung Dō Kwan, Genève, 1989, 467 S.

Krieger, der wohl als die Autorität im europäischen Raum für Jodō, japanischen Stockkampf, angesehen werden kann, präsentiert hier eine profunde Einführung in diese klassische Disziplin, die zwar mit dem Stock im Aikido verwandt ist, aber keinesfalls damit verwechselt werden sollte.
Das Buch ist zweisprachig, in Englisch und Französisch geschrieben.



Lowry, Dave
Bokken, - Art of the Japenese Sword
Weatherhill, Boston & London, 2006, 207 S.

Lowry gibt in diesem Buch eine Einführung in die Grundlagen des Yagyu Shinkage Ryu Schwertstils. Nach einer Einleitung über den Ursprung des Bokken, über das Training mit Bokken sowie die Auswahl des Übungsgeräts erklärt er, unterstützt durch viele Detailfotos, das richtige Halten des Bokken, die verschiedenen Grund-Körperpositionen, Schlagübungen und Partnerübungen. Auch wenn der Umgang mit Schwert im Aikido im Wesentlichen ein anderer ist, findet aber der Aikido-Schüler eine Menge Hilfreiches und Brauchbares in diesem Buch.



Lowry, Dave
In the Dojo, A Guide to the Rituals and Etiquette of the Japanese Martial Arts
Ohara Publication, Santa Clarita CA, 1986, 191 S.

Lowry führt in diesem Buch ein in die scheinbar äußeren Aspekte der japanischen Budo-Künste, denen ein Schüler bzw. Praktizierender am üblichen Trainingsort, dem Dojo, ausgesetzt ist. In Kapiteln wie "Kleidung", "Waffen", "der Lehrer", "der Schüler", "Verneigen" etc. beschreibt Lowry eine klare Szenerie des Milieus in dem die traditionellen japanischen Kampfkünste weitergegeben und gelebt werden.



Lowry, Dave
Jo: Art of the Japanese Short Staff
Ohara Publications, Santa Clarita CA, 1987, 192 S.

Lowry präsentiert eine Einführung in die Verwendung des japanischen Kurzstabes Jo im Aikido. Wie schon in seinem Buch über Bokken schreibt er auch hier über den Ursprung und Eigenschaften der Waffe, bevor er in Fotosequenzen Grundtechniken und Partnerübungen (meist gegen Schwert) demonstriert. Zum Abschluß wird noch eine längere Kata gegen Schwert vorgestellt.
Leser mit Vorkenntnissen finden in diesem Buch sicher einige Anregungen



Lowry, Dave
Sword and Brush, The Spirit of the Martial Arts
Shambhala, Boston & London, 1995, 119 S.

In zweiundvierzig Kurzaufsätzen befaßt sich der Autor mit Begriffen aus der Welt der japanischen Kampfkünste, wie , bu, kata, ryū etc. Jedem Kapitel hat Lowry eine Kalligraphie des entsprechenden Ausdrucks vorangestellt, die ihm dann meist den Einstieg in den folgenden Gedankengang liefert, wobei sich erstaunliche Parallelen in der Geisteshaltung des Kalligraphiekünstlers und des Schwertkünstlers auftun.
Ein Buch in dem man immer wieder lesen kann.



Musashi, Miyamoto
A Book of Five Rings, The Classic Guide to Strategy
Translated from the Japanese by Victor Harris

The Overlook Press, Woodstock, New York 1974, 96 S.

Miyamoto Musashi (1584-1645) ist der berühmteste Schwertkämpfer des klassischen Japan. Wenige Wochen vor seinem Tod, im Alter von sechzig Jahren, und nach einem kampferfüllten Leben als Samurai zog er sich in eine Höhle in den Bergen von Kyushu zurück und faßte seine Erkenntnisse und Erfahrungen über militärische Strategie in der Schrift Buch der Fünf Ringe als eine Art Vermächtnis zusammen. 
Von diesem Buch gibt es jeweils verschiedene Übersetzungen u.a. ins englische und deutsche, wobei unterschiedliche Meinungen darüber existieren, was eine gute Übersetzung ist und was nicht.



Nihongi, Chronicles of Japan from the Earliest Times to A.D. 697
translated from the original Chinese and Japanese by William George Aston
Charles E. Tuttle Company, Rutland, Vermont & Tokyo, Japan, 1972, 443 S.

Zusammen mit "The Kojiki" gehört "Nihongi" zu den wohl bedeutendsten Werken der klassischen Japanischen Literatur.
Beide wurden im 8. Jhdt. auf kaiserlichen Befehl verfaßt und zusammengestellt.
Obwohl das Nihongi, 720 entstanden, in weiten Teilen seiner Beschreibungen fiktiv bleibt, liefert es doch klare Fakten bezüglich Namen und Daten von den frühesten Zeiten bis zur frühen Nara-Periode.
Aus der Einleitung: Das Zeitalter des Nihongi war das große formgebende Zeitalter der meisten Dinge, die heutzutage als typisch japanisch angesehen werden.



Salzman, Mark
Iron & Silk
Vintage Departures, New York, 1990, 211 S.

Flüssig und unterhaltsam geschriebener Erlebnisbericht eines Amerikaners in China Anfang der achziger Jahre.
Salzman verbrachte als Englischlehrer zwei Jahre in der Hunan Provinz in China. Während dieser Zeit erhielt er Unterricht in Gong Fu bei einem chinesischen Meister. Neben den sozialen und kulturellen Konflikten, die Salzman in China erlebte, macht besonders seine Beschreibung dieser Schüler-Meister-Beziehung den Reiz des Buches aus.
In der Verfilmung von 1990 spielt Salzman sich übrigens selbst.



Stevens, John
The Art of Peace
Shambhala Publications, Boston, 2002, 160 S.

In diesem Büchlein hat Stevens mehr als hundert Sprüche und Zitate von Ueshiba Morihei O-Sensei für den Leser zusammengestellt. Diesen vorangestellt ist eine Kurzbiographie des Meisters sowie ein Aufsatz von Stevens zu "The Art of War versus the Art of Peace". In den Text hineingestreut finden sich einige Kalligraphien von O-sensei sowie ein paar Fotos. Was der Zitatesammlung fehlt, ist eine Übersicht über die zeitliche Zuordnung der einzelnen Sprüche. Trotzdem ein hübsches Bändchen zum blättern und nachdenken.
Eine schlichtere Ausgabe des Bändchens kommt nur mit der Spruchsammlung, also ohne die Kurzbiographie, den Aufsatz und die Bilder aus.



Tohei, Koichi
Ki in Daily Life
Japan Publications Trading Company, 2001, 140 S.

Dieses Buch ist ursprünglich entstanden als eine Überarbeitung des 1966 vom selben Autor (als er noch Hauptlehrbeauftragter des Aikikai honbu war) veröffentlichte "Aikido in Daily Life".
Beschreibung siehe deutsche Bücher



Tokitsu, Kenji
Ki and the Way of the Martial Arts
Shambhala, Boston & London, 2003, 105 S.

- noch keine Beschreibung vorhanden -



Westbrook, Adele
Ratti, Oscar

Secrets of the Samurai A Survey of the Martial Arts of Feudal Japan
Charles E. Tuttle Co., 1973, 481 S.

Anders als der Titel vermuten läßt geben die Autoren in diesem Buch keine bis dato unbekannten Weisheiten oder geheim gehaltenen Details der klassischen Kampfkünste preis. Stattdessen präsentieren sie eine fundierte Abhandlung über die Entstehung und Entwicklung der verschiedenen Kampfkünste. Besonders interessant liest sich der erste Teil des Buches, der sich vor allem detailliert mit dem sozialen Hintergrund der Kriegskünste befasst.
Von Oscar Ratti in seinem unvergleichlichen Stil sehr schön illustriert.



Yagyu, Munenori (Autor)
Sato, Hiroaki (Übersetzer)

The Sword and the Mind The Classic Japanese Treatise on Swordsmanship and Tactics
Barnes & Noble Books, New York, 1985, 133 S.

Den Hauptteil des Buches macht Hiroaki Satos Übersetzung des Heiho Kaden Sho, des zu Beginn der Tokugawa-Ära von Yagyu Munenori verfaßten Werkes über Schwertkunst und Strategie des Shinkage-ryu aus. Das erste Drittel enthält überwiegend konkrete Anweisungen zum Halten und Führen des Schwertes, während die folgenden zwei Drittel eher strategisches Verhalten beschreiben.
Anschließend an das Heiho sind noch die beiden Texte Fudochi Shinmyo Roku und Taia Ki des Zen-Mönchs Takuan Soho wiedergegeben, die von diesem als Lehrbriefe an Yagyu Munenori gerichtet waren.



zum Seitenanfang

ufa  © kbreuer/aikido-ufaFabrik