Themen:
Doka
Interview
Leben
Regeln

 

Ueshiba Morihei - Begründer des Aikido
* 14. Dezember 1883 -- † 26. April 1969

 

1883 Ueshiba Morihei wird geboren am 14. Dezember in Tanabe, Kishu (Wakayama Präfektur)
1901 Studiert für kurze Zeit Tenjin Shinyo-ryu und Shinkage-ryu Jujutsu
1908 Morihei erhält Lehrerlaubnis in Yagyu-ryu Jujutsu
1912 Morihei führt Siedler von Kishu nach Hokkaido (Aza-Shirataki, Kamiyubetsu village, Mombetsu County)
Morihei 20er Jahre   
1915 Begegnung mit Sokaku Takeda (Daito-ryu Aikijutsu) in Engaru
1919 Im Dezember verläßt Morihei Hokkaido wegen Krankheit des Vaters
Land und Besitz übergibt er an Sokaku Takeda
1920 Begegnung mit Deguchi Onisaburo, dem Begründer der Omoto Religion, in Ayabe, Kyoto Präfektur. 
Kurz darauf zieht Morihei mit der Familie um nach Ayabe zum Sitz der Omoto Religion. 
Morihei baut das "Ueshiba Juku" Dojo
1921 Geburt des dritten Sohnes (Kisshomaru - Geburtsname Koetsu) im Juni
Morihei erhält "kyoji dairi"-Zertifikat (Lehrassistent) von Takeda (September)
1924 Im Februar folgt Morihei seinem geistigen Führer Deguchi Onisaburo in die Mongolei mit dem Ziel, eine utopische Gesellschaft aufzubauen (Februar bis Juli, "Großes mongolisches Abenteuer"). Die von Onisaburo angeführte Gruppe wird gefangengenommen und vom chinesischen Militär inhaftiert wegen "Verschwörung zum Umsturz der bestehenden Regierung". Auf Intervention des japanischen Konsuls werden die Männer nach kurzer Inhaftierungszeit entlassen und nach Japan zurückgeschickt.
Großes Mongolisches Abenteuer   
1925 Morihei gibt eine Vorführung seiner Kampfkunst für den früheren Premierminister Gombei Yamamoto in Tokyo.
1927 Einrichtung eines vorübergehenden Dojos im Billard-Raum im Landsitz des Fürsten Shimazu in Shiba, Shirogane in Sarumachi
1928 Umzug nach Shiba, Tsunamachi, Sitz des vorübergehenden Dojos
1929 Umzug mit der Familie nach Shiba, Kuruma-cho, errichtet vorübergehendes Dojo
1930 Kano Jigoro, Begründer des Kodokan-Judo, besucht eine Demonstration Moriheis im Mejiro Dojo und schickt daraufhin einige seiner besten Judoka als Schüler zu ihm.
Kobukan Dojo Anfang der 30er   
1931 Einweihung des Kobukan dojo in Ushigome, Wakamatsu-cho
1932 Gründung des Budo Sen'yokai (Gesellschaft für die Verbreitung der Kampfkünste) mit Morihei als Vorsitzendem
1933 Veröffentlichung der Lehrsammlung "Budo Renshu"
1935 Dokumentarfilm von Aiki Budo durch Asahi Newspaper Company in Osaka. (Einziges bekanntes Filmmaterial mit Ueshiba Morihei vor dem Krieg)
1937 Moriheis Name erscheint im Mitgliedschafts-Buch des Kashima Shinto-Ryu
1938 Veröffentlichung der Lehrsammlung "Budo"
1939 Morihei erhält eine Einladung in die Mandschurei, um dort zu unterrichten
1940 Anläßlich der 2600-Jahr-Feier Japans nimmt Morihei an einer Kampfkunst-Vorführung in der Mandschurei teil
Deguchi Onisaburo und Schüler   
1941 Demonstration im Sainenkan Dojo auf kaiserlichem Boden für Mitglieder der kaiserlichen Familie.
Unterrichtet an der Militärpolizei-Akademie.
Einladung in die Mandschurei um während der universitären Kampfkunst-Woche zu unterrichten
Wird Berater für Kampfkünste für die Universitäten Shimbuden und Kenkoku in der Mandschurei
1942 Der Name "Aikido" wird als offizielle Bezeichnung registriert.
Kisshomaru Ueshiba wird Direktor der Kobukai Foundation.
1943 Errichtung des Aiki Schreins in Iwama
1945 Die Kobukai Foundation stellt ihre Aktivitäten ein aufgrund des Nachkriegsverbots der Alliierten, Kampfkünste in Japan auszuüben.
Iwama Dojo fertiggestellt

Morihei bei einer Vorführung   
1948 Umzug des Hombu Dojo nach Iwama, Büro in Tokyo eröffnet
Kisshomaru Ueshiba wird Direktor der Aikikai Foundation
1949 Aufnahme des regelmäßigen/regulären Trainings im Tokyo Dojo
1956 Umzug des Hombu Dojo von Iwama zurück nach Tokyo
öffentliche Vorführung für mehrere ausländische Botschafter
1960 Empfängt Ehrenmedaille mit Purpurband von Japanischer Regierung
1961 Einladung nach Hawaii im Februar von Hawaii Aikikai
Gründung der All-Japan Student Aikido Federation mit Morihei als Präsidenten
1963 Erste All-Japan Aikido Demonstration im Oktober
1964 Empfängt Orden der Aufgehenden Sonne, 4. Klasse, als Begründer des Aikido
1968 Neues Hombu Dojo Gebäude fertiggestellt
1969 Letzte öffentliche Vorführung am 15. Januar anläßlich der Kagami Biraki-Feier
Morihei stirbt am 26. April
Seine Asche wird bestattet in Kozanji, Tanabe, sein Haar wird aufbewahrt in Iwama, Kumano Dojo, Ayabe und im Aikikai Hombu Dojo. 
Ueshiba Morihei wird die Ehrenbürgerschaft von Tanabe seinem Geburtsort und Iwama verliehen.

Auf dem Totenbett   

zum Seitenanfang

 

ufa  © kbreuer/aikido-ufaFabrik